• Qualitätssicherer für Beratungsförderung in Thüringen

    Nutzen Sie die Projektbegleitung über den Qualitätssicherer Ellipsis und erhalten Sie als Existenzründer/in 80 % Zuschuss (Gründungsrichtlinie) bzw. als Bestandsunternehmen (älter als 2 Jahre) 50 % Zuschuss (Beratungsrichtlinie) des Standardeinheitskostensatzes. Dieser beträgt für Gründungs- und Nachfolgevorhaben 865,00 Euro (netto) und für Bestandsunternehmen 950,00 Euro.

    Am 13.06.2022 wurde die Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen durch Förderung betriebswirtschaftlicher und technischer Beratungen (Beratungsrichtlinie) und am 20.06.2022 die Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Förderung von Unternehmensgründungen (Gründungsrichtlinie) für die Förderperiode 2021 bis 2027 im Thüringer Staatsanzeiger veröffentlicht. Beide Richtlinien gelten rückwirkend seit dem 31.03.2022.

    • ► Unabhängig vom individuellen Beraterhonorar erfolgt die Förderung auf Basis des Standardeinheitskostensatz (SEK).
    • ► Der SEK beträgt in der Beratungsrichtlinie 950 Euro (netto) pro Tagwerk einschließlich Ellipsis-Honorar.
    • ► Der SEK beträgt in der Gründungsrichtlinie 865 Euro (netto) pro Tagwerk einschließlich Ellipsis-Honorar.
    • ► Die Auszahlungsvariante wurde in der Beratungsrichtlinie von vorschüssig auf nachschüssig umgestellt.
    • ► Das Ellipsis-Honorar beträgt 100 Euro (netto) pro Tagwerk.
    • ► Die Bewilligungsbehörde ist die Thüringer Aufbaubank.

     

    zum Online Antrag Thüringen

Förderprogramme "Beratungsrichtlinie" / "Gründungsrichtlinie" in Thüringen

Gegenstand der Förderung

Der Freistaat Thüringen verfolgt im Rahmen seiner Mittelstandspolitik die Förderung des Unternehmergeistes im Sinne der Europäischen Beschäftigungsstrategie. Die Beratung ist ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer gewerblicher und sozialwirtschaftlicher Unternehmen sowie der Freien Berufe. Mit dieser Förderung soll die Tragfähigkeit von Existenzgründungen verbessert werden und die Leitung von KMU in die Lage versetzt werden, ihre Unternehmensführung konzeptionell und strategisch zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Dem Mittelstand soll die Anpassung an die sich ständig verändernden Wettbewerbsbedingungen und die Ausrichtung ihrer Unternehmensführung an den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung erleichtert werden. Hierzu bietet der Freistaat finanzielle Hilfen für die Inanspruchnahme von externen Beratungsleistungen an, insbesondere zu betriebswirtschaftlichen und technischen Fragestellungen. Gefördert werden Beratungen, die Strategien zum Aufbau bzw. eine nachhaltige positive Entwicklung und Sicherung von KMU vermitteln.

Ziffer 2.1 "Intensivberatungen und Prozessbegleitungen für KMU durch selbständige Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberater" der "Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen durch Förderung betriebswirtschaftlicher und technischer Beratungen (Beratungsrichtlinie) – Förderrichtlinie zur Umsetzung des Programms Europäischer Sozialfonds Plus (ESF+) im Freistaat Thüringen im Förderzeitraum 2021 bis 2027 (Fachkräftesicherung und gesellschaftliche Teilhabe)" und die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen in ihrer jeweils aktuell gültigen Version.

sowie

Ziffer 2.1 "Intensivberatungen für Existenzgründungen und Nachfolgen durch selbständige Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberater" der "Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Förderung von Unternehmensgründungen (Gründungsrichtlinie) – Förderrichtlinie zur Umsetzung des Programms Europäischer Sozialfonds Plus (ESF+) im Freistaat Thüringen im Förderzeitraum 2021 bis 2027 (Fachkräftesicherung und gesellschaftliche Teilhabe)" und die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen in ihrer jeweils aktuell gültigen Version.

Im Rahmen der Beantragung von geförderten Projekten hat die Ellipsis gegenüber dem Fördergeber zu bestätigen, dass Folgendes für den/die einzusetzenden Berater gilt:

  • bei Ellipsis gelistet
  • Referenzen,
    Bescheinigung(en) in Steuersachen (früher: "steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung"),
    (Polizeiliches) Führungszeugnis wurden nachgewiesen
  • relevanter Geschäftszweck ist auf entgeltliche Unternehmensberatung gerichtet und nachgewiesen (Handelsregister, Gewerbeanmeldung, Eigenerklärung bei Freiberuflern) oder
    relevanter Geschäftszweck auf entgeltliche Unternehmensberatung ist angefordert
  • Hinweis auf Wettbewerbsneutralität des Beratungsergebnisses ist erfolgt.

Zur Erfüllung dieser Aufgabe benötigen wir die Information zum relevanten Geschäftszweck von allen einzusetzenden Beratern. Ein entsprechender Abschnitt wird in Ihrem Datensatz im Ellipsis-BeraterPortal durch Ellipsis hinzugefügt. Wir informieren Sie kurzfristig und bitten dann um Bestätigung.

  • Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit
  • Finanzierung und Investitionen
  • Unternehmensnachfolge
  • Innovationsmanagement
  • Internationalisierung
  • Rationalisierungsmaßnahmen und Kostensenkungen, Technologietransfer und zur Technologieanwendung
  • Produktportfolio, Marktanalysen und Marketing
  • Strategie und Geschäftsideen
  • Materialeffizienz
  • Personalmanagement/Organisationsentwicklung
  • Kooperation von Unternehmen und - Nachhaltigkeit und Anpassung an den Klimawandel
  • Darüber hinaus sind weitere Beratungsschwerpunkte zulässig.
  • Strategien und Geschäftsideen
  • Personal und Organisation
  • Finanzierung und Investitionen
  • Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit
  • Technologietransfer und Technologieanwendung
  • Produktportfolio
  • Marktanalysen und Marketing
  • Materialeffizienz
  • Unternehmensnachfolge
  • Nachhaltigkeit und Anpassung an den Klimawandel
  • Darüber hinaus sind weitere Beratungsschwerpunkte zulässig.

Beratungsrichtlinie
Antragsberechtigt nach Ziffer 2.1 sind KMU, die ihren Sitz, Betriebsstätte oder Niederlassung in Thüringen haben. Nicht förderfähig sind Angehörige freier Berufe, die selbst überwiegend wirtschaftsberatend tätig sind, sowie Unternehmen der Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Gründungsrichtlinie
Antragsberechtigt nach Ziffer 2.1 sind natürliche Personen, die eine Existenzgründung oder Betriebsübernahme in Thüringen beabsichtigen und bis zum Zeitpunkt der Beratung noch nicht wirtschaftlich selbständig tätig sind.

FORM

  • Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung als Anteilsfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt

UMFANG UND HÖHE

  • Die Bestimmung der Höhe der zuwendungsfähigen Ausgaben erfolgt auf der Grundlage von standardisierten Einheitskosten (SEK) gemäß Art. 53 Abs. 1 lit. b) AllgVO.

  • Beratungsrichtlinie: Die SEK werden mit einem Standardeinheitskostensatz in Höhe von 950,00 EUR pro Tagwerk Beratung (Ausgaben für Beratung und Qualitätssicherung) bemessen. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent des Standardeinheitskostensatzes. Es sind mind. sechs Tagwerke für eine Antragstellung erforderlich.

  • Gründungsrichtlinie: Die SEK werden mit einem Standardeinheitskostensatz in Höhe von 865,00 EUR pro Tagwerk Beratung (Ausgaben für Beratung und Qualitätssicherung) bemessen. Der Zuschuss beträgt 80 Prozent des Standardeinheitskostensatzes. Es sind mind. drei Tagwerke für eine Antragstellung erforderlich.

  • Die Beratung wird in Tagwerken abgerechnet. Ein Tagwerk umfasst acht Stunden.

  • Zuwendungsfähig ist das Beratungshonorar (ohne die gesetzliche Umsatzsteuer) zuzüglich des Qualitätssicherungshonorars (Honorare inklusive aller Ausgaben für z. B. Reisen, Vor- und Nachbereitung, ohne die gesetzliche Umsatzsteuer).

  • In der Regel werden bis zu 20 Tagwerke pro Beratungsfall gefördert.

  • Eine maximale Zuwendungshöhe je Zuwendungsempfänger existiert nicht

Der Deckungsbeitrag der Ellipsis GmbH beträgt 100 EUR (netto) pro Tagewerk.

Von einer Förderung sind grundsätzlich ausgeschlossen:

  • Beratungen, die mit weniger als 3 Tagwerken in der Gründungsrichtlinie und 6 Tagwerken in der Beratungsrichtlinie sachgerecht erledigt werden können.
  • allgemeine Situationsanalysen,
    • die der Vermittlung von Basiswissen für eine sachgerechte Betriebsführung dienen,
    • die Rechts-, Akquisitions-, Versicherungs- und Steuerfragen zum Inhalt haben,
    • die mit anderen öffentlichen Zuschüssen finanziert werden (Kumulierungsverbot),
    • in deren Rahmen Waren oder Dienstleistungen angeboten oder vertrieben werden,
  • die Aufstellung von Neu- und Umbauplänen,
  • die Ausarbeitung von Verträgen,
  • die Aufstellung von Jahresabschlüssen (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung) und Buchführungsarbeiten,
  • die Erarbeitung von EDV-Software und Werbematerialien (Internetauftritt),
  • gutachterliche Stellungnahmen,
  • Qualitätsprüfungen sowie technische, chemische und ähnliche Untersuchungen.

Voraussetzung für eine Förderung ist die Einbeziehung eines neutralen Qualitätssicherers durch den Zuwendungsempfänger. Mit diesem hat der Zuwendungsempfänger einen Qualitätssicherungsvertrag abzuschließen.

Zuwendungen nach der Gründungsrichtlinie Ziffer 2.1 werden als "De-minimis"-Beihilfen gemäß der "De-minimis"-VO gewährt. Zuwendungen nach der Beratungsrichtlinie Ziffer 2.1 sind keine "De-minimis"-Beihilfen.

Für Fragen speziell zu Ihrem Beratungsvorhaben helfen wir Ihnen gern persönlich unter 0361 511502-55 oder per E-Mail (thueringen@ellipsis.de) weiter.


Stand: 20.06.2022


Nach oben