Zielgruppe

Berater

Teilnahmeort

Dresden u./o. online

Lehrgangsumfang

8 Tage

Kosten

3.490,- € zzgl. MwSt.

Frühbucherrbatt

ja

▼ Risiko ist immer und überall. Wir sollten alle darauf vorbereitet sein, um mit geeigneten Maßnahmen größtmögliche Sicherheit durch ein geeignetes Risikomanagement zu erlangen. Manchmal müssen allerdings "drastischere" Maßnahmen eingeleitet werden ...

Seit vielen Monaten werden alle Unternehmen mit großen, bisher noch nicht bekannten, Herausforderungen konfrontiert.

Die Auswirkungen können bei weitem noch nicht seriös festgestellt werden. Einige Unternehmen sind für die Bewältigung dieser Situation gut vorbereitet bzw. nicht direkt betroffen. Viele kämpfen jedoch schon intensiv mit den Auswirkungen und sind mit der Einleitung von Gegenmaßnahmen konfrontiert.

Diese Situation betrifft nicht nur Unternehmen, sondern sie stellt auch neue Anforderungen an Beraterinnen und Berater. Nur mit einem Know-how auf neuestem Stand werden sie in der Lage sein, den Unternehmen die dringend benötigte, fundierte Beratungsleistung zur Verfügung zu stellen.

Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang wird von Ihren künftigen Kunden bzw. auch Arbeitgebern als Nachweis Ihrer fachlichen Kompetenz gewürdigt werden.

Intention beider Lehrgänge: gemeinsam & autark

Mit den beiden Risiko-Krise-Lehrgängen wollen wir die Fachkompetenz der Teilnehmer für die Themen Risiko, Krise, Restrukturierung und Sanierung auf ein neues, höheres Level führen. Das Gesamtkonzept besteht aus zwei Lehrgangs-Teilen, wobei jeder auch einzeln absolviert werden kann.

Der Kurs "Zertifizierte/r Risiko- und Krisenmanager/in" wurde so konzipiert, dass er autark belegt und mit einer (optionalen) Prüfung abgeschlossen werden kann. Er bildet mit seinen kompakten, fachlichen Inhalten zu den Themen Risiko und Krise einen sehr gute Grundlage zum Einstieg bzw. zur Auffrischung der Fachkompetenz mit aktuellen Entwicklungen, Zusammenhängen und Notwendigkeiten.

Gleichzeitig bietet er auch eine ausgezeichnete Basis für einen reibungslosen Einstieg in die Themen Restrukturierung und Sanierung in zweiten Angebot für den Lehrgang "Zertifizierte/r Berater/in für Krise, Restrukturierung und Sanierung".

Diese Lehrgänge wurden auf der Grundlage der seit fast 10-jährigen Kooperation zwischen der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Ellipsis GmbH entwickelt.

Inhalt

Prof. Dr. Torsten Gonschorek

Vorstellung der Beteiligten und Teilnehmer sowie Zielstellungen des Lehrgangs

Burkhard Jung
  • Rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmen
  • Die beteiligten Stakeholder und ihre Interessen
  • Mögliche Restrukturierungsprozesse
  • Die Rolle des Beraters in der Restrukturierung
  • Finanzierungsinstrumente
  • Ausblick (u.a.: ESUG-Evaluation, präventiver Restrukturierungsrahmen)
  • Ziele und Möglichkeiten des StaRUG
  • Haftung, Rechtsmittel, Einsatzbedingungen von Beratern und/oder Verwaltern
  • Möglichkeiten der Einbeziehung von Gläubiger und - gruppen

Eva Ringelspacher
  • Das Sanierungskonzept IDW S6, BGH - Inhalte, Gliederung, Anforderungen
  • Vorgehen und Einbinden der Stakeholder
  • strategische und finanzielle Sanierung
  • Vorgehen und Einbinden der Stakeholder
  • Haftungsfallen
  • Sonderthemen: Steuerrecht in der Sanierung

Nicolas Knop
  • Integrierte Planung
  • Organisation der Sanierung
  • Sanierungsoptionen
  • (drohende) Zahlungsunfähigkeit
  • Insolvenztatbestände kennen und prüfen
  • Haftung für Geschäftsführer/Vorstände/Berater
  • Vermeidung der Insolvenzanfechtung

Dr. Christian Heintze
  • Insolvenzverfahren
  • Anforderungen durch ESUG
  • Gläubigerrechte
  • Anfechtungen
  • Sonderformen

Christian Rothfuß
  • Veränderung der Beziehungen zwischen Arbeitgeber, -nehmer und Betriebsrat
  • Beendigung von Arbeitsverhältnissen
  • Massenentlassungen/Vorruhestand
  • Arbeitsrechtliche Möglichkeiten in der Insolvenz
  • Übertragende Sanierung

Dr. Christian Heintze
  • Das moderne Insolvenzrecht als Sanierungschance
  • Übertragende Sanierung - Insolvenz vermeiden?
  • Insolvenzplanverfahren - Substanz erhalten
  • Anforderungen an Insolvenzpläne
  • Besonderheiten Schutzschirmverfahren und vorläufige Eigenverwaltung

Eva Ringelspacher
  • Banken als Partner im Sanierungsprozess
  • Einbeziehung der Restrukturierungsabteilung der Bank
  • Sanierungskredit und Insolvenzverschleppung
  • Kommunikation Unternehmen/Banken/weiterer Gläubiger
  • Rechte der Banken/weiterer Gläubiger

Dirk-Ulrich Krüger
  • Unternehmenskauf und -verkauf in der Krise
  • Umgang mit Investoren
  • Der M&A - Prozess
  • Methoden der Unternehmensbewertung
  • Verkauf unter Insolvenzbedingungen
  • Verhandeln in Krisensituationen

Prof. Dr. Torsten Gonschorek
  • Gruppenarbeit zur Lösung von Fallbeispielen aus der Praxis
    - Erarbeitung von Lösungsansätzen für Sanierungsprozesse
    - Präsentation der Ergebnisse

Jeder Teilnehmer legt eine dreistündige schriftliche Prüfung ab.

Dozenten

Prof. Dr. rer. pol. Torsten Gonschorek

HTW Dresden

  • seit 2009 Professor an der HTW Dresden im Bereich Management mittelständischer Unternehmen, Studiengangsverantwortlicher Master Management mittelständischer Unternehmen
  • seit 2004 Unternehmensberater
  • 1999-2003 kaufm. Leiter in mittelständischen Unternehmen
  • Forschungsprojekt: Faktoren einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge
Dr. Christian Heintze

BBL Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB

  • seit über 20 Jahren in der Insolvenzverwaltung und Restrukturierungsberatung tätig
  • verfügt als Insolvenzverwalter und Sanierungsberater über umfassende Erfahrungen bei komplexen, auch grenzüberschreitenden Unternehmenskrisen
  • berät Investoren und Gläubiger bei der Wahrnehmung ihrer Rechte im Insolvenzverfahren
Dirk-Ulrich Krüger

eureos corporate finance gmbh

  • Gründungspartner und geschäftsführender Gesellschafter der eureos corporate finance gmbh
  • zuvor Leitung des PwC Advisory-Bereichs in Dresden
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Corporate Finance Beratung im Mittelstand, Transaktionen und Beratung der Öffentlichen Hand
Christian Rothfuß

BSKP Dresden

  • Geschäftsführender Gesellschafter der Kanzlei BSKP
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Beratung von Unternehmen zum kollektiven und individuellen Arbeitsrecht, u. a. bei Betriebsänderung und Betriebsübergang
  • regelmäßige Beiträge und Vorträge zum Arbeitsrecht

zusätzliche Informationen

09.03. - 10.03.2023
23.03. - 24.03.2023
27.04. - 28.04.2023
11.05. - 12.05.2023
13.05. (Prüfung)

(jeweils von 8:30 Uhr - 16:50 Uhr)

Steigenberger Hotel de Saxe, Neumarkt 9, 01067 Dresden oder Seminarraum Ellipsis Dresden

Der Lehrumfang beträgt 8 Tage zu jeweils 9 Unterrichtseinheiten (UE), zzgl. Prüfung - bei Online-Durchführung 8 Unterrichtseinheiten.

Achten Sie auf Fördermöglichkeiten in Ihrem Bundesland!

Alle Kosten sind zzgl. MwSt.

Falls bis drei Wochen vor Kursbeginn nicht genügend Anmeldungen vorliegen, können die Kurse seitens Ellipsis abgesagt oder ein anderer Veranstaltungsort gewählt werden. Der Veranstalter behält sich einen eventuellen Austausch von Dozenten und eine terminliche Verschiebung von Abschnitten vor. Kosten, die Ihnen durch eine Absage oder Änderung entstehen (z. B. Stornogebühren für gebuchte Übernachtungen, Anreisetickets) können wir Ihnen nicht ersetzen. Werden Teile eines Lehrgangs nicht besucht besteht kein Anspruch auf anteilige Gebührenerstattung. Die Benennung eines Vertreters anstelle des gemeldeten Teilnehmers ist bis Lehrgangsbeginn möglich. Geht uns Ihre Abmeldung bis spätestens vier Wochen vor Lehrgangsbeginn zu, wird keine Gebühr fällig. Bei späterer Absage wird die volle Gebühr erhoben.

Es können nicht mehrere Rabatte in Anspruch genommen werden.

1. Kurs
22.04.-05.06.2021

Beitrag von Sylvi Kunze auf inpactmedia.com im Mai 2021

Es knirscht in der Wirtschaft – hören Sie hin und deuten Sie Signale korrekt, für sich und Ihr Unternehmen!

Drohkulissen wie eine weitere Infektionswelle, Insolvenzserien oder unabsehbare Auszahlungen von Hilfsgeldern zeigen auf, dass Unternehmen weiterhin in unsicheren Krisenzeiten agieren und reagieren müssen. Dazu wird komplexes Hintergrundwissen benötigt, denn bei fehlender Planungssicherheit bleibt ein proaktives Krisenmanagement insbesondere für Betriebe im Mittelstand enorm wichtig. Umfragen in Unternehmen haben ergeben, dass bei vielen der Befragten die Themen Risiko- und Krisenmanagement eine untergeordnete Rolle spielen.

Krisenmanagement funktioniert nur, wenn die Verantwortlichen wissen, was sie tun können und all ihre Optionen kennen. Unternehmen müssen anhand eines Frühwarnsystems zeitnah das Aufkommen von Krisen erkennen und rechtzeitige Gegenmaßnahmen einleiten. Damit hier richtige Entscheidungen getroffen werden, ist es wichtig, verschiedene Arten und Verläufe von Krisen zu kennen. Ebenso sind für Betriebe maßgeschneiderte und griffbereite Notfall-Finanzierungspläne unabdingbar.

Doch was tun, wenn der Ernstfall eingetreten und das Unternehmen bereits in eine Schieflage geraten ist? Hier braucht es ein kompetentes Management und auch versierte Berater, die wissen, wann saniert oder umstrukturiert werden sollte und wo Handlungsspielräume bestehen.

Zum Aufbau dieses Know-hows haben wir, die Ellipsis Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH (Dresden), zwei Lehrgänge zu den Themen „Risiko- und Krisenmanagement“ und „Krise, Restrukturierung und Sanierung“ entwickelt. Wie immer zusammen mit Experten der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, unserem längjährigen Wissenschaftspartner. Für die fachliche Leitung standen uns zusätzlich die Experten der Restrukturierungspartner RSP GmbH & Co. KG zur Seite.

In diesen Lehrgängen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was Krisenmanagement bedeutet, wie Risiken überwacht werden und Krisen im Ernstfall strategisch klug begegnet wird. Sie verhandeln sicher zwischen Stakeholdern, kennen rechtliche Hürden und Chancen genauso wie Sanierungsoptionen und wissen, welche Möglichkeiten bei einer Insolvenz bestehen. Unterstützt werden die Lehrgänge mit echten Krisenszenarien anhand von Praxisbeispielen. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, nach bestandener Prüfung, ein Zertifikat der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden.

Die Lehrgänge finden ab September 2021 und ab März 2022 statt. Je nach Situation im Online-Format, in hybrider Form oder in Präsenz in Dresden. Sie sind für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie für Beraterinnen und Berater konzipiert.

Teilnehmer-Login zu Slack