• Ellipsis Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH
    Informationen zum sächsischen Förderprogramm "Messen, Außenwirtschaft"

Förderprogramm "Messen, Außenwirtschaft" in Sachsen

Grundlage

Richtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Mittelstandsförderung (Mittelstandsrichtlinie) vom 21. August 2014

Was wird gefördert?

Die Teilnahme an Auslandsmessen und internationalen Messen in Deutschland, Produktpräsentationen sowie die Teilnahme an Symposien/Fachkongressen zur Erschließung ausländischer Märkte. Außerdem werden Machbarkeitsstudien oder begleitende Studien gefördert.

Wer ist antragsberechtigt?

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), bei Produktpräsentationen auch Kammern, Verbände und sonstige Organisationen der Wirtschaft ohne Erwerbscharakter soweit diese als Projektträger für KMU handeln.

Hinweis

Bewilligungen von Fördermitteln können derzeit noch nicht erfolgen. Hierfür ist die Genehmigung des Programms des Freistaats Sachsen durch die Europäische Kommission erforderlich. Die Genehmigung steht noch aus und ist an kein bestimmtes Datum gebunden.

Allgemeine Informationen

Mit diesem Förderprogramm unterstützt der Freistaat Sachsen KMU beim Erschließen neuer Märkte. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz sächsischer Unternehmen und ihrer Erzeugnisse im In- und Ausland zu verbessern.

Unterstützung für Ihr Unternehmen erhalten Sie bei

  • Teilnahmen an Auslandsmessen und internationalen Messen in Deutschland (gemäß AUMA International bzw. gemäß Übersicht zuwendungsfähiger Inlandsmessen),
  • Produktpräsentationen, die von Kommunen, Landkreisen, Kammern, Verbänden oder sonstigen Organisationen der Wirtschaft ohne Erwerbscharakter (Projektträger) organisiert werden
  • Teilnahmen an internationalen Symposien, soweit die Veranstaltung nicht bereits aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird sowie
  • Erstellung von Machbarkeits- oder begleitenden Studien über ökonomische und technische Fragen des Zielmarktes.

Art der Förderung und Höhe

  • nicht rückzahlbarer Zuschuss

Messen und Symposien

  • Förderung in Form einer Pauschale
  • Auslandsmesse 5.000 EUR / Inlandsmesse 4.000 EUR
  • Auslandssymposium 3.000 EUR / Inlandssymposium 2.000 EUR
  • Förderung bis zu 5 mal pro Kalenderjahr möglich, davon höchstens drei Veranstaltungen im Inland
  • Teilnahme an der gleichen Messe ist bis zu 4 mal möglich

Produktpräsentationen und Studien

  • bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Ausgaben für Produktpräsentationen können bis maximal 25.000 EUR anerkannt werden, für Studien bis zu 75.000 EUR

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Zuwendungsfähige Ausgaben sind

bei der Teilnahme an Produktpräsentationen:

  • Miete der Ausstellungsfläche,
  • Auf- und Abbau des Standes durch Dritte,
  • Ausgaben für den Standbetrieb (Transport der Ausstellungsgüter, Dolmetscher und Werbematerialien), soweit diese die Ausgaben für Miete und Auf- und Abbau nicht übersteigen

bei der Erstellung von Studien:

  • das Nettohonorar des Auftragnehmers

Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die SAB. Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Voraussetzungen

Bei Beantragung einer Förderung von Machbarkeitsstudien/begleitenden Studien ist mit der Antragstellung nachzuweisen, dass eine Beratung bei dem sächsischen Kontaktpartner, der deutschen Auslandskammer oder einer vergleichbaren Institution auf dem Zielmarkt vorgeschaltet ist.

Verfahrensablauf

Der Förderantrag ist bei der SAB einzureichen. Nach Abschluss des geförderten Vorhabens ist der SAB die Erfüllung des Zuwendungszwecks durch einen Verwendungsnachweis nachzuweisen.

Frist/Dauer

Mit der Umsetzung des Vorhabens kann nach Antragseingang bei der SAB begonnen werden. Das Risiko, die beantragte Zuwendung nicht, nicht in der geplanten Höhe oder nicht zu dem geplanten Zeitpunkt zu erhalten, trägt der Antragsteller.

Stand: 10.10.2014
Quelle: SAB


Nach oben