• Ellipsis Newsletter / Ausgabe 02 / März 2014

    Nachlese zum Ellipsis BeraterKongress 2014 in Thüringen

    Auch in diesem Jahr haben wir mit unseren Themen zum alljährlichen Ellipsis BeraterKongress Thüringen wieder den bewussten "Nerv der Zeit" getroffen, was sowohl Teilnehmeranzahl, erste Teilnehmer-Feedbacks als auch das mediale Interesse beweisen.

So ist mit dem Beitrag in der TLZ vom 16. März 2014 – "Wirtschaftsspionage - Verlorener Stick ist der Klassiker" - gerade dieses derzeit sehr stark kontrovers diskutierte Thema medial aufgenommen worden. Dass Unternehmenssicherheit (Stichwort: eigene Präsentation im Netz) aber auch für Berater besonders wichtig sein kann, wurde durch einen weiteren Beitrag und der darauffolgenden, lebhaften Diskussion besonders deutlich. Darüber hinaus waren aber auch die weiteren Themen wie Rahmenbedingungen im neuen Förderzeitraum 2014-2020, Förderprogramme in Thüringen, Kommunikationsthemen, Steueränderungen 2014 und Haftung für Unternehmensberater nicht minder interessant.

Mit einer Kurzdarstellung der Ergebnisse der Kienbaum-Studie aus dem vorigen Jahr wurde Resümee zur erfolgreichen Tätigkeit der selbständigen Unternehmensberater im Rahmen der geförderten Beratung gezogen und dabei auch die Arbeit und Notwendigkeit der Qualitätssicherer ausdrücklich gewürdigt. So wurde von Kienbaum besonders empfohlen, die geförderte Beratung als eines der Elemente, die kurzfristig und effizient zur Unternehmensentwicklung beitragen, auch in der neuen Förderperiode anzuwenden, was vom Grundsatz her auch bereits zu unserem BeraterKongress 2013 durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie angekündigt wurde.

Die allerdings momentan bestehende erhebliche Unsicherheit, in welcher Kontinuität die Beratungsförderung in Thüringen weitergehen soll, konnte nicht endgültig geklärt werden. Gesichert ist lediglich, dass der Projektträger für die Thüringer Beratungsrichtlinie, die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen mbH (GfAW) bereits vorliegende und bis zum 31. März 2014 neu eingehende Anträge aus Restmitteln bewilligen kann. So war der Appell an alle in diesem Prozess beteiligten Berater, laufende Anträge zeitnah abzuschließen, besonders deutlich formuliert, ebenso der Hinweis in eigener Sache, alle bei Ellipsis eingereichten Anträge bis zum Stichtag 31. März 2014 bei der GfAW endbearbeitet abzugeben.

Darüber hinaus hofft man im Ministerium, dass über das Operationelle Programm für den Einsatz des Europäischen Sozialfonds im Freistaat Thüringen für die neue Förderperiode zur Mitte dieses Jahres Finanzmittel eingestellt werden können. Eine klarere Aussage konnte zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht formuliert werden.

Über die aktuellen Entwicklungen dazu werden wir Sie selbstverständlich weiterhin über die gewohnten Ellipsis-Kanäle informieren.


Nach oben