• Ellipsis Newsletter / Ausgabe 01 / Februar 2014

    Ellipsis-Lehrgänge - Unser Anspruch an Weiterbildungen

    Mit der Zertifikatsübergabe des Lehrgangs "Zertifizierte/r Berater/in für Unternehmensnachfolge" in Dresden am 07.01.2014 endete der erste Abschnitt der Lehrgangsreihe für Berater, den Ellipsis in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) durchgeführt hat.

Die Feedbacks der Teilnehmer bestätigen uns unisono, dass die Durchführung des Lehrgangs - sowohl inhaltlich als auch organisatorisch - ihren Ansprüchen vollauf gerecht wurde. Von "einem hohen Niveau, einer sehr guten Qualität und inhaltlichen sowie pädagogischen Vorbereitung der Referenten" betonten Peter S. Kaul und Erhard Lamparter im Anschluss an die Veranstaltung.

Bernd Burchhardt äußerte sich ebenfalls sehr zufrieden: „Rückblickend war die Qualifizierung mit Zertifikat 'Berater für Unternehmensnachfolge' ein voller Erfolg. Da ich in meiner Beratungspraxis gerade bei der Nachfolge in Familienbetrieben sehr viele Aufgaben zu lösen habe, ist ein fachlich fundiertes Wissen von herausragender Bedeutung. Der Unternehmensberater muss in diesem Prozess den roten Faden in der Hand halten und sollte von daher auch über die einzelnen Bausteine der Unternehmensnachfolge aktuelle Kenntnisse besitzen. Der Kurs war dafür die ideale Grundlage. Anspruchsvoll und auf hohem Niveau wurde mit sehr guten Referenten aktuelles Fachwissen anschaulich vermittelt. Jeder Teilnehmer konnte sich daraus, für seine tägliche Arbeit entsprechend, wichtige Inhalte entnehmen. Für mich waren z. B. die Ausführungen von Prof. Dr. Robert Lehleiter zur Bewertung von Betriebsvermögen sehr wichtig für die Beratungspraxis. Auch das Preis/Leistungsverhältnis dieser Weiterbildung war vollkommen in Ordnung."

"Ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass 'Schulbank drücken' so einen Energieschub auslösen kann und das im nun schon reifen Alter", meinte Rico Knauer. Jürgen Reichel fügte als 'schönen Nebenbei-Effekt' hinzu: "Der Grundstein für ein ausbaufähiges Netzwerk mit viel Potenzial wurde gelegt." Und Dr. Uwe Greif bestätigte den gelungenen Praxis-Bezug: "Nicht zu vergessen, dass im Auditorium Persönlichkeiten saßen, die überwiegend gestandene Unternehmer sind und insofern den Dozenten neben der Vermittlung von theoretischen Basics auch das Aufzeigen ganz praktisch relevanter Erfahrungen abverlangen."

Diese beflügelnden Worte der Teilnehmer sind für uns Ansporn, mit derselben Akribie die nächsten Lehrgänge zu planen und durchzuführen. Dies betrifft nicht nur die Unternehmensnachfolge, sondern auch die nächsten anstehenden Kurse für "Sanierung/Krisenmanagement" und "Controlling/Finanzierung".


Nach oben