• Ellipsis Newsletter / Ausgabe 9 / Oktober 2013

    Steuerliche Informationen/Änderungen 2014

    Im Rahmen der BeraterForen Sachsen wurde durch die Referenten Alexander Holzhauer, Niels Bahr und Michael Eberlein auf anstehende steuerliche Änderungen aufmerksam gemacht.

Folgende Punkte möchten wir hiermit nochmals kurz aufgreifen. Genauere bzw. ausführlichere Informationen können Sie per E-Mail-Anfrage an die Ellipsis GmbH erhalten. Wir senden Ihnen dann die Skripte der Steuervorträge als PDF zu. Bitte beachten Sie, dass diese aufgeführten Informationen trotz aller rechtlichen Aktualität nur Hinweise darstellen und eine fachgemäße Steuerberatung nicht ersetzen.

  • "Erste" Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern ab 2014
    • bis 31.12.2013: "regelmäßige" Arbeitsstätte
    • ab 01.01.2014: "erste Arbeitsstätte" (je Dienstverhältnis höchstens eine erste Tätigkeitsstätte)
    • ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers/eines verbundenen Unternehmens/eines vom Arbeitgeber bestimmten Dritten, dem der Arbeitnehmer dauerhaft zugeordnet ist
    • kein häusliches Arbeitszimmer
    • typischerweise arbeitstägliche Anwesenheit oder je Arbeitswoche zwei volle Arbeitstage oder ein Drittel der Arbeitszeit

  • Reisekosten
    • bis 31.12.2013: ab 8h Abwesenheit: 6€, ab 14h: 12€/ganztägig abwesend: 24€
    • ab 01.01.2014: eintägig abwesend für mehr als 8h: 12€/mehrtägig abwesend (inkl. mind. einer Übernachtung), für An- und Abreisetag: 12€, für ganztägigen Abwesenheitstag: 24€

  • Dienstwagennutzung
    • private Nutzung stellt Vorteil dar, der zu steuerlichen Konsequenzen führt
    • => Ermittlung mittels: Fahrtenbuch (zeitnah und manipulationsfrei) bzw. 1%-Regelung (Bruttolistenneupreis) - gilt auch bei fehlender privater Nutzung

  • eBilanz
    • elektronische Übermittlung der Steuer-Bilanzdaten an das Finanzamt (§ 5b EStG) - Abgabe in Papierform ist nicht mehr vorgesehen
    • Wer: Buchführungspflichtige nach HGB oder § 141 AO , Steuerpflichtige, die freiwillig Bücher führen und regelmäßig Abschlüsse machen
    • Pflicht zur Übermittlung der eBilanz erstmals für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2011 beginnen

  • Auffrischung
    • Pflichtangaben in einer normalen Rechnung
      1. Name und Anschrift des leistenden Unternehmens
      2. Name und Anschrift des Leistungsempfängers
      3. die USt-ID-Nummer (besser) oder Steuernummer
      4. das Rechnungsdatum
      5. die fortlaufende Rechnungsnummer
      6. die Menge und Art des gelieferten Gegenstandes / Leistungsbeschreibung
      7. das Lieferdatum bzw. Erbringungszeitraum
      8. das Entgelt = Nettobetrag
      9. der Umsatzsteuersatz bzw. Hinweis auf Steuerbefreiung
      10. der Umsatzsteuerbetrag
    • "Gutschrift" bedeutet nicht zwingend "Gutschrift
      • umsatzsteuerliche Gutschrift ist eine Sonderform der Rechnung
      • kaufmännische Gutschriften (z. B. Preisnachlass oder Rechnungskorrektur) sollten ab sofort als "Rechnungskorrektur" bezeichnet werden
      • umsatzsteuerliche Gutschrift liegt vor, wenn der Empfänger einer Leistung diese gegenüber dem Leistenden abrechnet (z. B. schreibt der Autor keine Rechnung an den Verlag über seine erbrachte Leistung sondern erhält vom Verlag im Gegenzug eine Gutschrift für sein Honorar)

Nach oben