• Ellipsis Newsletter / Ausgabe 9 / Oktober 2013

    Rückblick auf die BeraterForen in Dresden, Leipzig und Chemnitz

    Große Nachfrage mit mehr als 130 Teilnehmern dank aktueller Themen (Förderperioden der SAB, steuerliche Informationen/Änderungen 2014)

Die Befürchtungen, dass die "Steigerstube" des Feldschlösschen Stammhauses in Dresden mit ihren 70 Plätzen nicht ausreichend sein würde, bestätigten sich "glücklicherweise" nicht, dennoch war der Raum mehr als gut gefüllt. In Leipzig war die "Alte Wache" des Ratskellers ebenfalls wieder gut besucht und auch in Chemnitz erfüllte die "Zauberflöte" vom Hotel an der Oper bis auf den letzten Platz unser gewünschtes Platzangebot.

Grund dafür waren auch die beiden Themen, die für die jeweils knapp zweistündigen Veranstaltungen gewählt wurden. Zu Beginn sprachen Niels Gehrmann (Dresden), Thomas Uhr (Leipzig) und Olrik Börnicke (Chemnitz) von der Sächsischen AufbauBank über das aktuelle Hochwasser-Programm, wobei festgestellt wurde, dass bis jetzt die eingehenden Anträge deutlich unter den erwarteten zurückblieben. Vermutungen waren, dass viele Betriebe in den Hochwasserregionen nach den letzten Ereignissen anscheinend selbst ausreichend vorgesorgt hatten. Im anschließenden Teil informierte die SAB über die derzeitigen Stände zum Ende der Förderperioden und speziell einiger Förderprogramme. Darüber hinaus wurden Grundzüge möglicher Förderprogramme der neuen Förderperiode vorgestellt.

Die steuerlichen Vorträge von Alexander Holzhauer (Dresden), Niels Bahr (Leipzig) und Michael Eberlein (Chemnitz) befassten sich u. a. mit Hinweisen für den Jahresabschluss 2013, zum Reisekostenrecht, zur Dienstwagennutzung bzw. privater Nutzung einer dienstlichen BahnCard und zur Umsatzsteuer, mit Detailbetrachtungen bei der Rechnungserstellung - sowie mit ELStAM und der E-Bilanz.

Die Skripte stellen wir Ihnen auf Nachfrage gern zur Verfügung.

Zudem rufen wir Sie hiermit auf, uns Themen oder Vorschläge für die nächsten Foren zu unterbreiten - entweder, um darüber genauer informiert zu werden oder selbst andere Berater darüber zu informieren.


Nach oben