• Ellipsis Newsletter / Ausgabe 6 / Juni 2013

    SEPA kommt nicht irgendwann - Besser jetzt starten!

    Der Einheitliche Europäische Zahlungsverkehr startet zum 1. Februar 2014!

Ab dem 01.02.2014 wird es auch innerhalb Deutschlands ausschließlich SEPA Zahlungsverkehr geben. Wir bitten Sie, sich diesen Hintergrund sehr deutlich bewusst zu machen. Eine deutsche Inlandszahlung ist für Unternehmen in der heutigen Form ab 01.02.2014 nicht mehr möglich.
 
SEPA betrifft jedoch nicht nur alle Zahlungsvorgänge, die heute in Deutschland abgewickelt werden, sondern hat auch Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr innerhalb der SEPA-Teilnehmerländer.
 
Im Vergleich zum nationalen Zahlungsverkehr basierend auf dem DTA-Format ist die Umstellungsrate auf die SEPA-Überweisung immer noch auf einem sehr niedrigen Niveau. Deutschland liegt auch im europäischen Vergleich weiter deutlich zurück:

  • Deutschland: ca. 7 %
  • SEPA-Geltungsbereich: ca. 30%

Nach wie vor ist die Zahl der SEPA-Lastschrifteinreicher egal ob Basislastschrift oder Firmenlastschrift kaum feststellbar. Zuwachsraten gibt es praktisch nicht. Selbst die Mandatsmigration hat kurzfristig nicht zu einer höheren Nutzung in den vergangenen 6 Monaten geführt.

Deutschland  ist ein aktives Lastschriftland – deshalb ist die derzeitige Migrationsquote besorgniserregend:

  • Deutschland: < 1 %
  • SEPA-Geltungsbereich: ca. 2%

Welche wesentlichen Veränderungen ergeben sich durch SEPA?

  • Ablösung nationalen Überweisungen und Lastschriften durch die neuen SEPA-Produkte
  • Kontonummer und Bankleitzahl werden durch IBAN (International Bank Account Number) und BIC (Business Identifier Code) ersetzt.
  • Neue und einheitliche Datenformate für Zahlungen in 32 SEPA-Ländern.
  • Deutliche Erhöhung des Datenvolumens durch ein neues XML-Format
  • Neue Voraussetzungen und Prozesse für den Einzug mittels SEPA-Lastschrift

Speziell für den Einzug von Forderungen mittels SEPA-Lastschrift stellt die Erweiterung auf einen grenzüberschreitenden Lastschrifteinzug eine echte Neuerung dar, da es hierfür bislang kein standardisiertes Verfahren gibt. Folgende Voraussetzungen sind hierbei zu erfüllen und neue Fristen zu beachten:

  • Für die SEPA-Lastschrift (Basis- und Firmenlastschrift) ist ein Mandat erforderlich. Das Mandat ist die rechtliche Grundlage zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahlungspflichtigen, um SEPA-Lastschriften einziehen zu können.
  • Bestehende Einzugsermächtigungen können für die Ausführung einer Basislastschrift als SEPA-Basislastschrift-Mandat umgedeutet werden und müssen nicht nochmals neu eingeholt werden. Voraussetzung dafür ist das Ihnen eine schriftliche Einzugsermächtigung vorliegt !
  • Jeder Zahlungsempfänger benötigt für den Lastschrifteinzug (Basis- und Firmenlastschrift) eine einheitliche, eindeutige und standardisierte Gläubiger-Identifikationsnummer, die in Deutschland bei der Bundesbank beantragt werden muss. https://extranet.bundesbank.de/scp/
  • Der Zahlungspflichtige ist vorab über die Belastung und den Termin, mit Angabe der Fälligkeit,  zu informieren (Pre-Notification)
  • Der Zahlungsempfänger muss die Lastschrift bereits VOR Fälligkeit zur Buchung bringen
      - bei einer Erst- oder Einmallastschrift mindestens 5 Tage (TARGET-Tage) und
      - bei wiederkehrenden Lastschriften mindestens 2 Tage vor Fälligkeit vorliegt.
      => Bitte beachten Sie dabei zusätzlich die Annahmefristen Ihres Kreditinstitutes
  • Der Zahlungspflichtige hat die Möglichkeit, eine Lastschrift bis zu 8 Wochen nach dem Belastungszeitpunkt zurückzugeben (Basislastschrift).
  • Die Rückgabe bei nicht vorhandenem Mandat ist sogar 13 Monate lang möglich.
  • Vergabe eine eindeutigen Mandatsreferenz je Mandat.

Bitte prüfen Sie zusätzlich frühzeitig welche Anpassungen innerhalb der von Ihnen eingesetzten IT-Systeme (Zahlungsverkehrssoftware, Finanzbuchhaltung, Treasury-Systeme,…) für die SEPA-Formate angepasst werden müssen.

Handeln Sie jetzt!

Beatrix von Hodenberg
Geschäftskundenbetreuerin/Spezialistin für wirtschaftsberatende Berufe

HypoVereinsbank - Member of UniCredit
UniCredit Bank AG
Königstr. 2
01097 Dresden

www.sepadeutschland.de
www.hvb.de/sepa
www.bundesbank.de
www.bankenverband.de


Nach oben